Die Schattenseiten

15Dez2015

Nur als kleine Nebeninfo.

Bekanntlich sind ja nicht alles Diamanten was glänzt...(@Caro: Spaß, ich weiß natürlich, dass das "Nicht alles ist gold was glänzt" heißt!) So auch in Chapada Diamantina nicht..

So wunderschön die Bilder auch sind, die ihr gesehen habt.. auf diesen Bildern ist das Feuer noch nicht gelegt worden, da dort Touristengebiet ist. Aber von überall aus konnte man die großen Rauchwolken sehen. 

 

Wie ihr sicher wisst, ist Brasilien ein sehr korruptes Land. 
Chapada bekommt zur Feuerbekämpfung vom Staat immer eine bestimmte Summe. Wenn aber kein Feuer ist, gibt es auch kein Geld. Also, ich kann es selber nicht glauben, werden Feuer gelegt, damit die Regierung Geld abdrückt und das was nicht zur Feuerbekämpfung gebraucht wird, stecken sich diese miesen .... in die eigene Tasche. Und das ist nicht wenig. 
Problem dieser Aktion(en): Da es dieses Jahr so trocken ist, bekommen sie das Löschen mit dem bisschen was sie ausgeben nicht in den Griff. Es brennt also immer wieder und eine riesige Fläche dieses wunderschönen Landes brennt einfach weg... nur damit nicht zu viel des Geldes ausgegeben wird... Traurig aber wahr... 

 

Um euch schon einmal vorzuwarnen: Ab dem 22.12. ist Patrick endlich hier und wir beginnen quasi mit unserer Reise. Erster Stop (über Weihnachten): Rio de Janeiro. 
Silvester feiern wir hier in Salvador und am 2.1.16 gehts dann mit dem Auto los :)

Aber ich halte euch dennoch so gut es geht auf dem Laufenden!

Abraços und bis bald! ♥

Urlaubsende

14Dez2015

Leider hat jeder Urlaub ja bekanntlich ein Ende. So auch unser..

Die Zeit bis unser Bus kam, nutzten wir, um das kleine Städtchen genauer unter die Lupe zu nehmen. 

 Klein aber fein: Der Busbahnhof

 Da oben standen wir den Tag zuvor. Dort wo die Naturpools waren.

 

 Überall die kleinen bunten Häuschen. Typisch für Lençois. Leider ein wenig trügerisch, denn die Häuschen werden nur von vorne schick gemacht und nach hinten hin, sind es schlichte, leicht kaputte Backsteinhäuser. 

 Der Markt-/Hauptplatz von dem Altstadtteil

 Überall laufen Pferdchens frei umher! So süß!

 Rio de Lençois

Der Grund für die ganze leeren Flüsse ist, obwohl Regenzeit ist, es nicht regnet. Offizieller Regenzeitbeginn ist November. Normalerweise regnet es dann nur noch und ganz Chapada ist voll Wasser. Dieses Jahr hat es im November jedoch nur 4x und im Dezember nur 1x geregnet. Gut für uns, schlecht für die Natur. Auch hier macht sich der Klimawandel bemerkbar...

Es waren auf jedenfall 4 wunderbare Tage! Und ich kann Chapada nur jedem empfehlen! :)

Abenteuerurlaub im Urlaub Teil 3: Ungewollt!

13Dez2015

Am 3. Tag haben wir uns mal ein bisschen Entspannung verdient. Wir standen also gemütlich auf, frühstückten und gingen dann erstmal nochmal zum Abschalten zum Slide und verbrachten dort den Vormittag. 

Da es unmittelbar über Lençois ebenfalls Naturpools gab, haben wir uns diese auch noch von Guide Emily zeigen lassen. 

Wieder einmal, ein Wahnsinns-Ausblick! Muito gostoso!

 

Abenteuerurlaub im Urlaub Teil 2: Aishe mein Name

12Dez2015

An diesem Tag haben wir uns mal einen Guide gegönnt. Sind ja im Urlaub! Wir entschieden uns für die Marimbus-Tour. Leider sprach unser Guide nur Portugiesisch.. Aber hey, wofür haben wirs denn gelernt?
Dorthin fuhren wir in einem rasanten Tempo mit dem Auto. Statt 1 Stunde wie geplant, nur 38 min! Keine schlechte Nummer! 

Dort angekommen, stiegen wir in eine Art Kanu/Kajak/Weiß-nicht-Paddelboot und schipperten 2 Stunden über den Mini-Pantanal, Santo Antonio.Umgeben von nichts als Natur..

  Teilweise waren die "Wege" so eng besiedelt von Seerosen, dass man kaum noch entziffern konnte, wo der Weg überhaupt entlangführt.

Am Stop angekommen, hieß es nun einige Zeit laufen, bis wir an unserem ersten Ziel ankamen. Auf dem Weg dorthin, ging für mich aber ein Traum in Erfüllung: 

 Ich hatte die Möglichkeit einen Affen (in freier Wildbahn) anzufassen!!! Am liebsten hätte ich den kleinen Löwenaffen mitgenommen! So süß!

Ab da hieß es nochmal einige Minuten Steine erklimmen, bis wir schließlich diesen Ausblick hatten:

 

Hier machten wir eine Pause und konnten uns erstmal in den kleinen "Naturpools" erfrischen! 

Da es zwar wunderschön dort ist, wir aber gerne möglichst viel (e Steine) sehen wollten, war unser Guide gewillt, noch zu dem "Strand" den ihr auf dem Bild seht, am Ende des Flusses, zu gehen.

 Da wir da ja auch erstmal wieder 15 min hinlaufen mussten und uns noch die 14 km des vorigen Tages in den Beinen hingen, machten wir auch hier wieder eine Erfrischungspause, ehe es wieder Richtung Rückweg ging.

 

Der Weg zurück war der Gleiche, mit dem Unterschied, dass nach einem gewissen Stück nicht mehr unser Guide beim Paddeln half, sondern ich. Aber hey, ein großer Bizeps kommt nicht von irgendwo! 

Gegen 18.30h waren wir schließlich zurück. Wieder gingen wir essen und anschließend kaputt und alle schlafen!

 

Abenteuerurlaub im Urlaub Teil 1: Alt wie ein Stein, möchte ich werden

11Dez2015

Wir drei Mädels haben uns mal einen Urlaub im Urlaub gegönnt. Ich meine wir hatten immerhin 6 Wochen Uni von denen es sich zu erholen galt, bevor Papai Noel (der Weihnachtsmann) kommt!

Es war jedoch nicht unbedingt entspannt, sondern super anstrengend. Oder...nennen wir es befreiend ;)

am 10.12.15 nahmen wir von Salvador aus den Nachtbus nach Lençois. Dem Touristädtchen im schönen Chapada Diamantina. Eines der beliebtesten Ausflugsziele von Bahia. 
Wie man dem Namen ja schon entnehmen kann, hat dieses Gebiet seinen Namen seinem Diamantenvorkommen zu verdanken. Jedoch sind jegliche (bekannte) Diamantenvorkommen binnen 25 Jahre, von den damaligen Diamantensuchern, gefunden und verkauft wurden. Jetzt kann man mit viel Glück noch kleine Reste finden, wenn man sich (wie wir drei es das ein oder andere mal machten) durch Stellen im leeren Flussbett wühlt. Ich bin immer noch der Meinung ich hätte einen gefunden, Em ist nicht ganz so überzeugt!  

Am 11.12.15 kamen wir schließlich um 5.00h morgens im verschlafenen Lençois an. Unser Hostel hatte eine 24-Stunden-Rezeption. Also watschelten wir als erstes einmal dorthin.
Bis zum Frühstück um 7.00h durften wir es uns in einer der Hängematten/auf den Sofas gemütlich machen. Unser Zimmer war verständlicherweise noch nicht bezugsfertig. 

Nach dem Frühstück (8.00h) machten wir uns schließlich auf den Weg zu unserem ersten Trip. Auf der Tagesordnung standen ein Wasserfall und der Slide. Angeführt wurde unsere Gringa-Truppe von Emily. Da Em schon zuvor einmal mit ihren Eltern da war, kannte sie diesen Weg. So sparten wir uns eine teure Guidetour und ein Abenteuer lag vor uns! Wie wir es hinterher so schön beschrieben: Eine steinige Angelegenheit!

Zuerst gingen wir immer flussaufwärts. Über Stock und Stein und Stein und Stein. Hoch, runter, runter, hoch.

In ständiger Begleitung eines wunderschönen Ausblicks und süßen, angriffslustigen Freunden: 

Da das ganze nicht ganz unschwitzig ist, heißt es natürlich viel trinken. Die entsprechende Wasserversorgung schenkte uns Papa Natur. Danke dafür!

 Frisches Wasser von einer Quelle! 

Endlich angekommen, waren wir an einem wunderschönen Wasserfall! 

 Da man davor wunderbar schwimmen und planschen konnten, nutzten wir diese Gelegenheit um uns abzukühlen!   Einmal angemerkt, bis dato waren wir bereits 7 Stunden auf den Beinen und 4 davon sind wir bereits gestratzt! Also hieß es nun erstmal ein bisschen Pause machen und abschalten. 

Nach knapp 2 Stunden Pause, peilten wir nun unser zweites Ziel an: Den Slide. Eine Naturrutsche in Mitten von....STEINEN! Spaß. In Mitten einer herrlichen Natur! 

Da wir ja eh zu einer Stelle des halb ausgetrockneten Flusses wollten, gingen wir diesesmal auf dem Flussbett. Also wieder; Stein auf, Stein ab. Krabbeln, klettern, stratzen, pausieren.

An dieser Stelle nochmal ein großes Lob an uns drei, dass wir das ohne Muskelkater überstanden haben! 

An dieser Stelle hieß es nochmals kurz innehalten und abkühlen, aber wir sollten jeden Moment da sein.

Und da war er endlich! Unser letztes Ziel vor dem Nachhauseweg! 

Kurzer Zwischenstand: Bis dato 8 Stunden unterwegs, 11 Stunden auf den Beinen. Knapp 12 km geklettert. 

Um etwa 18.00h kamen wir schließlich in unserem Hostel an, checkten noch kurz ein, duschten und gingen essen. Um 21.00h fielen wir drei völlig kaputt ins Bett und schliefen tief und fest wie ein Stein!

Ih hobs Bo ang'fasst!

01Dez2015

Boa noite galera :)

Heute war unser erster offizieller Ferientag! Seit gestern ist das Semester nämlich wieder acabou und wir haben Ferien! Haben wir uns auch verdient! 

Diesen Tag haben wir natürlich genutzt: Wir waren mit zwei Freunden (Genebaldo und Daniel) in Rio Vermelho am Strand. Rio Vermelho ist ebenfalls ein Stadtteil von Salvador und nur ca. 15 min mit dem Bus von uns entfernt. Sonnen, entspannen, schlafen und Frescobol (Strandtennis spielen). Wie sich das für Urlaub eben gehört!

 "Ih hobs Bo ang'fasst!" Ein Seeeeeigel!! Hier auch Prinauna genannt. Nicht giftig und anscheinend sehr lecker. Hier werden die erst gegrillt und dann vernascht!
Hat sich lustig angefühlt. Es ist ein bisschen gekrabbelt hihi. 

Vorher war ich aber noch beachen. Habe ich euch doch bereits erzählt, dass ich mich hier einer Gruppe angeschlossen habe, mit denen ich 2-3x die Woche Beachvolleyball (Volei de Praia) - Training mache, oder? 6.30h (!!!) ist Trainingsbeginn. Für mich bedeutet das: 5.30h klingelt der Wecker. Zweimal die Woche! 
 

Joa. Nachdem wir dann am Strand Energie getankt haben, hatten wir dann noch Sprachkurs. Der geht leider noch bis zum 11/12/15. 3x die Woche. Schon hart. Aber wir schaffen das! :D

Até bald ihr ♥

Viagem

30Nov2015

Der Reiseplan steht weitestgehend :) 

Erstmal noch mit meinen Meninas nach Chapada Diamantina. Etwa zwischen dem 11/12/ und 16/12/15.

Am 22/12/15 reist mein Reisebegleiter Patrick an und ab Januar erkundet er mit mir noch weitere Orte Brasiliens. Der Plan sieht bisher so aus:

24.12. - 29.12.15: Rio de Janeiro

Silvester in Salvador

02.01.-05.01. Aracaju (Sergipe)

05.01.-08.01. Maceió (Alagoas)

08.01.-11.01. Praia dos Carneiros (Pernambuco)

11.01.-14.01. Porto de Galinhas (Pernambuco)

14.01.-18.01. Natal (Rio Grande do Norte)

18.01.-19.01. Recife (Pernambuco) 

19.01.-20.01. Rückflug Deutschland 

Also bis auf Rio de Janeiro wird sich nichts mehr groß ändern, da wir dafür auch schon Hotels gebucht haben :)

Und das Auto ist auch bestellt. Denn wir bestreiten unsere Reise mit dem Auto. Schön an der Küste entlang in den Norden Brasiliens.
Ich bin gespannt ;)

Aber erstmal wird jetzt noch die restliche Zeit in Salvador genossen! 

Ihr hört von mir ♥

Sushi do Brasil

27Nov2015

Sehr lustige Aktion! Muss ich von erzählen: 

Emily und ich haben uns bereits in Deutschland an Sushi-Selfmade probiert. Da es auch da schon ein Erfolg war, kamen wir auf die Idee hier auch selbst mal welches zu machen. 
Erstens weil wir total Lust drauf hatten. Zweitens, da es hier kein vegetarisches gibt und Em kein Fisch isst. Drittens weil wir durch Zufall in einem Laden die Seetangblätter gesehen haben! 

Also kauften wir in achtundzwanzig unterschiedlichen Läden alles was wir brauchten zusammen. Hier gibt es leider nicht einfach einen Asialaden an der Ecke. 

Em isst zu Sushi immer Wasabi und eingelegten Ingwer. Wo sollten wir das jetzt herbekommen? Vorallem in einer Menge die wir hier auch verbrauchen?

Zwar stinkt Eigenlob, aber die zündende Idee hatte ich schließlich: Wozu sind wir im Land mit den Kilorestaurants?
Wir gingen also in eines der Kilorestaurants im Shopping Barra. Ihr wisst noch was das ist oder? Die Restaurant wo du dir so viel auftust wie du Lust hast und zahlst dann nach Gewicht.
Auf unserem 10x10m Teller waren schließlich: EIN Sushiteilchen, ein Becherchen mit viel viel Wasabi und ein Becherchen, bis zum Rand gefüllt, mit Ingwer. 
Der Blick der Verkäuferin: UNBEZAHLBAR :D
Letztlich kostete es nur 4,80R$ und ich durfte (wahrscheinlich aus Protest) nicht mit einem 50ziger zahlen! 
Herrlich! 

Aber der Aufwand hat sich gelohnt! LECKER!

                                       

Dieses Abendessen war dann auch die Grundlage für unser Abendvorhaben: ByeBye Semestre 5.0 - Party! 

Auch hierfür zauberte Em was sehr leckeres: Limettensaft, Ingwer gepresst und Gurke gepresst mit Wodka auf Eis!!! MUITO DELICIOSO! Müsst ihr mal ausprobieren! Hört sich verrückt an, schmeckt aber!

Der Abend war auf jedenfall ein VOLLer Erfolg! 

Bis bald ihr Lieben ♥

Exkursion der etwas anderen Art

24Nov2015

Auuuuffrischung! 
Ich hab euch natürlich nicht vergessen! Aaaaber meine Lust zu schreiben war begrenzt! Aber hier in ich ;)

An diesem Tag waren wir in Imbassaí! Quasi die Abschlussfahrt des Kurses "Esporte II". Wir drei Mädels haben an dem Kurs zwar gar nicht teilgenommen, aber dank Nana durften wir trotzdem mitfahren! 
Anfangs hieß es, dass jeder der mitfährt, in Zweiergruppen, einen kleinen Unterrichtsabschnitt zum Thema "Sportunterricht am Strand" machen sollte. Das konnte jede Art von Sport sein. 

Als wir dann morgens um 6.30h(!) am FACED ankamen, kamen die anderen mit ihren großen Kühlboxen an. Natürlich nicht mit Wasser drinnen, sondern mit Cerveja.
Alkohol bei einer Exkursion mit der Uni? Auch eher untypisch. 
Als wir dann aber den Dozenten kennenlernten, wussten wir, das wird eher eine lockere Sache heute! 

Um 7.15h sind wir schließlich mit einem UFBA-Bus los. Schon um diese Uhrzeit sind die Brasiliianer vollkommen fit. Sie sangen, trommelten, brüllten,... 
Die Gringos versuchten zu schlafen. 

Zugunsten uns Gringos machten wir einen Zwischenstop in Praia do Forte beim
Castelo da Torre de Garcia D'Avila.
Ein Museum oberhalb von Praia do Forte. Heute sind dort noch die Ruinen des 1551 errichteten "Schlosses" zu erkunden. Damals war es der Hauptsitz des damaligen königlichen Verwalters. Es gilt als das älteste Steinbauwerk Brasiliens (!).
Neben einer sehr gut erhaltenen und schönen kleinen Kapelle, war auch der Ausblick aus der Ruine wahnsinn! Direkt auf die Strände und das blaue Meer.

Man beachte auch den Ausblick ;)

 Ausflugsgruppe! UNIBRAL-Gruppe. Also unsere Austauschhomies.

 

Anschließend ging es nochmal 20min mit dem Bus in Richtung Imbassaí. 
Der Strand war wirklich super schön. Ein Fluss der durch den Strand vom Meer getrennt ist, blauer Himmel, Palmen, Sonne, Cerveja und Vinho. 
Zu Anfang hieß es, dass wir jetzt erstmal entspannen können und später machen wir dann gemeinsam Sport.
Zusammen mit einigen Jungs habe ich dann erstmal Fussball gespielt. Hab ich denen erstmal gezeigt wie Alemanha Fußball spielt. Lassen wir die zwei Tunnel durch einen Brasilianer mal unbenannt! 
Danach haben wir noch viel im Wasser herumgealbert mit den Brasileiros. Und Highlight des Tages: Kanu fahren mit Em :)

 
40min - 15 R$/~4€

Zum besagten "Sportunterricht" kam es dann gar nicht mehr. Der Dozent war auch damit beschäftigt mit seinen Studenten die Bierbolzen zu trinken. :D

Vor Abfahrt sind wir noch Essen gegangen. Der Dozent lud uns noch auf einen Caipi ein und fütterte uns bei seinem Essen mit durch -> Moqeka Fruti di Mare. Schmeckte echt ganz gut! 

Um 18h waren wir schließlich wieder daheim! 

War wirklich ein erfolreicher, spaßiger, billiger Unitag! :)

La-Ola-Welle

17Nov2015

Neymar... Ist derzeit wohl der bekannteste Name Brasiliens. Oder halt von Brasiliens Nationalmannschaft. Und wer durfte ihn live sehen? Richtig! Wir! Die Gringos aus Alemanha! 

Länderspiel. Der Gast hieß Peru. Qualifikationsspiel für die WM 2018! 

Fast das ganze Stadion war ausverkauft! Oder sogar das ganze?

Eigentlich wollten wir möglichst nah am Spielfeldrand sitzen, damit man den kleinen Trickser auch sehen kann, aber als wir Karten kaufen waren, waren die Plätze schon belegt. Also saßen wir doch "Superior". Über den Blick kann man sich aber auch nicht beklagen:

Leider kann ich keine meiner Videos hochladen, aber die Stimmung war der wahnsinn!
Wie sich das für ein Länderspiel gehört, wurden als erstes die Hymnen gesungen. Peru war schon cool. Aber Brasilien, mit den ganzen mitsingenden Zuschauern, das war Gänsehaut pur!
Hier mal ein Link von youtube, wen es interessiert ;) 

https://www.youtube.com/watch?v=KxSsfWZV6iQ

Joa und dann begann das Spiel. Zu Anfang hatte man wirklich gedacht, den Brasileiros hängt das 7:1 noch nach, da sich Peru wirklich gut präsentierte. Aber irgendwann knickten sie ein und Brasilien gewann mit 3:0!
Auch hier nochmal ein Link von youtube, von den besten Momenten des Spiels (zieht euch das rein: DA WAREN WIR BEI!):

https://www.youtube.com/watch?v=igc-Ru401Hs

Der Abschluss des Abends war leider nicht so schön, da auch Marvin jetzt Opfer eines Raubes wurde... Glücklicherweise ohne Verletzungen. Im Großen und Ganzen gut ausgegangen. Auch wenn der Typ ein Messer dabei hatte. Die machen das einfach sehr gerissen hier. Und nicht unbedingt immer agressiv, zumindest zu Anfang nicht. Sondern eher sehr cool. Haben Marvin sogar sein Portmonee wiedergegeben. "Nur" Bargeld und Handy.

Aber insgesamt ein gelungener Abend! 

BRASIL!

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.